Kunstausstellung in New York

20. Jul 2016

Kunstausstellung in New York

In diesem Jahr nahmen wir Kurs auf Rügen und übernachteten jeden Abend in so unterschiedlichen Orten wie z.B. dem idyllisch gelegenem kleinen Seedorf oder der alten Hansestadt Stralsund.

Unsere Klientin Frau Vieira Schmidt (*1949) ist Künstlerin und malt seit vielen Jahren an ihrem „Weltrettungsprojekt“ für den Weltfrieden. Ihre Kunst wird seit einigen Jahren mit Unterstützung der Prinzhorn-Stiftung ausgestellt und ihr Weltrettungsprojekt ist seit vielen Jahren Teil der Dauerausstellung im Militärhistorischen Museum Dresden.

Zwei Kuratoren, die zunächst Exponate für eine Ausstellung in Venedig suchten, wurden vor etwa vier Jahren beim Besuch des Militärhistorischen Museums auf das dort ausgestellte Weltrettungsprojekt aufmerksam und wollten es ausleihen. Da in Venedig jedoch eine recht hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, wurde die Idee, das aus tausenden von Papieren bestehende Exponat und einer daraus resultierenden hohen Schimmelgefahr des Papiers, nicht umgesetzt.
Im Rahmen ihrer Suche nach Ausstellungen für ihr neues Projekt im New Museum in New York erinnerten sich die beiden Kuratoren wieder an Frau Vieira-Schmidt’s Exponat und ließen anfragen, ob Frau Vieira-Schmidt ihr Kunstwerk einer Ausstellung in New York zur Verfügung stellen würde. Kurzerhand willigte sie ein und nach einiger Vorbereitung, wurde das Weltrettungsprojekt schließlich als Teil einer Gesamtausstellung namens „The Keeper“ vom 20.07. bis 02.10.2016 im zeitgenössischen New Museum in Manhattan ausgestellt. Frau Vieira-Schmidt fühlt sich sehr geehrt, erlangt ihr künstlerisches Schaffen doch nun auch weltweite Aufmerksamkeit! Ihr Kunstwerk fand u.a. Erwähnung in der Online-Ausgabe der New York Times. Frau Vieira-Schmidt wurde zur Vernissage eingeladen und durfte eine Begleitung mitnehmen. Herr Pareigis, Bereichsleiter im Betreuten Einzelwohnen, begleitete Frau Vieira-Schmidt im Juli dieses Jahres auf eine 4-tägige Reise nach New York.


Die Reise bleibt ein unvergessenes Erlebnis, nicht zuletzt weil die beiden Reisenden einige der heißesten Sommertage des Jahres in New York erlebten und einen wunderbaren Einblick in das künstlerische Geschehen der Stadt gewinnen konnten. Die Reise wurde trotz des Jetlags als schön empfunden. Wir danken dem New Museum, der Prinzhornstiftung sowie dem Militärhistorischen Museum in Dresden für all die Unterstützung!

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen